Konsequent natürlich!

Meine Pflanzenölseifen – das ist Waschkultur ohne Palmöl.
Jeder Naturseifen-Hersteller hat sein eigenes Rezept und seine eigene Motivation zur Auswahl der Rohstoffe, sei es der Preis, die Umwelt, die Pflege…
Mir ist es wichtig eine schöne pflegende Seife herzustellen, deren Produktion und Benutzung die Umwelt so wenig wie möglich belastet.

Die Rohstoffe pflanzlichen und tierischen Ursprunges für meine Naturseifen stammen fast ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau (wenn nicht, so ist das klar deklariert  wie z.B. bei der Pflanzenfarbe Indigo). Die Sheabutter ist nicht BIO, sondern besser: wild gesammelt und fair gehandelt!

Meine Seifen sind 100 % palmölfrei!
Viele Sorten sind VEGAN!
Verpackt und versendet wird plastikfrei!

Alle Naturseifen sind anders! Bei der Herstellung entstehen zufällige Farbkombinationen.Als Duftstoffe setze ich sofern verfügbar ausschließlich naturreine ätherische Öle ebenfalls aus biologischem Anbau ein, das machen die wenigsten Seifenhersteller.
Auch für Duftstoffallergiker, sensible Haut und Seifenfreunde bei denen es nicht immer duften muss, habe ich viele Seifen im Sortiment. Auch finde ich, wir sollten uns mal wieder selber riechen können…

Wenn mal was riechen soll, dann bin ich Fan frischer Duftkompositionen mit Lavendel, Kräutern und Zitrusdüften. Meine Naturseifen sind keine Duftbomben, ihre Beduftung würde ich eher als wohltuend sanft bezeichnen. Ich selbst bekomme von synthetischen Duftstoffen oft Kopfschmerzen, daher wird es bei mir nie Veilchen- oder Maiglöckchenseife geben, oder Schokoladenseife oder Mangoseife oder…

Oft werde ich nach Rosenseife gefragt, auch die gibt es nicht, denn das ätherische Rosenöl ist einfach unbezahlbar in der Menge, die man für Seifen benötigt. Und synthetisches Rosenöl geht einfach gegen meine Prinzipien, da ist mal nicht der Kunde König… Klar könnte ich versuchen aus Rosengeranie und anderen ätherischen Ölen einen Rosenduft zu basteln, jedoch erreicht der nie meine Zufriedenheit. Also: keine Rosenseife.

Zum Färben meiner Seifen nehme ich, was die französische Erde zu bieten hat: bunte Tonerden. Als einzige Pflanzenfarbe setze ich Indigo ein. Auch hier steht für mich im Vordergrund konsequent natürlich!

Palmölfreie Seife in verschiedenen Formen: Schaf, Trecker, Stern, dicke Frau Und ich lasse meinen Seifen ihre natürliche Farbe, hier wird nix mit Titaniumdioxid “überweißelt”. (Reicht schon, dass das in fast jeder Zahnpasta drin ist, weil Zahnpasta nun mal weiß zu sein hat…)

Meine Seifen dürfen so sein wie sie sind: Schafmilchseife schön gelb und Olivenseife fast weiß.

Meine Kreationen sind verständlich deklariert auf Deutsch und auf Fachsprache (INCI) – das muss so sein. Meine Seifenküche und meine Herstellung der Produkte wird kontrolliert vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Eberswalde.
Unbeduftet und ungefärbt können sie gut geeignet für Menschen mit sensibler Haut und Allergieneigung sein.

Seifengarten heißt palmölfreie Seife, z. T. vegan und einfach natürlicher als andere.

So nun wünsche ich Euch viel Spass beim Stöbern.

Katja